Ein Welpe kommt ins Haus

oder wie sich das Leben durch einen Welpen ändert

Seite 2 von 3

Mit 7 – 18 Monaten kommt dann ohnedies die Flegelzeit. Da hat man mitunter den Eindruck, der liebe „Kleine“ hat alles Gelernte vergessen. Er/Sie folgt nicht mehr, kommt nicht, wenn man ruft und ignoriert uns einfach. Jetzt muss man konsequent bleiben und bei Bedarf auch einmal tadeln. Arbeiten Sie aber viel mit positiver Konditionierung, das heißt mit Leckerbissen oder anderen Belohnungen wie Ballspiel etc nach erfolgreichem Üben.

Die richtige Welpenfütterung

Die optimal zusammengesetzte Ernährung ist für jeden Hund, natürlich aber gerade für den Welpen essentiell. Ein optimales Verhältnis von Eiweiß, Fetten, Kohlenhydraten, sowie Mineralstoffen (Calzium !), Spurenelementen und Vitaminen machen ein gutes Hundefutter aus und verhindern Mangelerscheinungen. Es gibt auf dem Markt verschiedenste Alleinfuttermittel, die als Trocken- oder Dosenfutter erhältlich sind. Das Sortiment ist sehr breit gefächert und es gibt heutzutage für jedes Alter, jede Größe, ja sogar für manche Hunderassen spezifische Futtermittel. Auf die einzelnen Futtermittel kann in diesem Artikel nicht eingegangen werden, wir beraten Sie aber gerne individuell. Da es vor allem gegen das Trockenfutter immer wieder Vorbehalte gibt, möchten wir an dieser Stelle folgendes sagen: Wir füttern unsere eigenen Hunde zum überwiegenden Teil mit Trockenfutter und haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Natürlich muss der Hund auch entsprechend Wasser zu sich nehmen, sie können aber Trockenfutter auch in Wasser aufweichen und anschliessend verfüttern. Dosenfutter wird generell auch sehr gerne gefressen, kann aber vor allem dann problematisch sein, wenn Dosen aufgeteilt und im Kühlschrank gelagert werden müssen. Im Prinzip gilt auch hier: Wie Sie einen Welpen füttern, so werden Sie das restliche Leben füttern müssen. Wenn Sie für Ihn/Sie selber kochen möchten – kein Problem. Er/Sie wird allerdings nur mehr selbst Gekochtes fressen wollen und eine ausgewogene Ernährung selbst herzustellen, ist auf Dauer nicht einfach. Jeden Tag gekochtes Huhn mit Reis führt auf Dauer zu Mangelerscheinungen ! Jede Art der Futterumstellung in weiterer Folge ist zwar nicht unmöglich, aber sehr mühsam. Ich möchte Sie diesbezüglich auf den Artikel „Nahrungspräferenzen von Hund und Katze“ verweisen. Richtige Welpenfütterung :

 

<< zurück << >> weiter >>

 

 

 

Artikelverzeichnis

Tierkennzeichnung
EU Pass
Reiseapotheke
Geriatrieprogramm
Forum

email

 

 

 

 

tma ottakring tiermedizinische ambulanz ihr Tierarzt mit Notdienst

Heigerleinstrasse 38/46
A-1160 Wien
Tel.: +43-1-4897979
Fax: +43-1-489797911

 

 

Valid XHTML 1.0 Transitional